Schweiz: Auto geht in Herisau lichterloh in Flammen auf, Vater & Sohn unverletzt

HERISAU (SCHWEIZ): Am Donnerstagnachmittag, 16. September 2021, brannte in Herisau ein Personenwagen vollständig aus. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 15.30 Uhr fuhr ein 43-jähriger Automobilist mit seinem 2-jährigen Sohn von St. Gallen-Winkeln Richtung Herisau. Eingangs Herisau nahm der Lenker Rauchgeruch im Fahrzeuginnern wahr. Aus diesem Grund hielt er den Personenwagen auf Höhe St. Gallerstrasse 11 an und verließ zusammen mit seinem Kind das Auto. Unmittelbar danach geriet der Wagen in Brand. Beide Personen blieben dabei unverletzt.

Die ausgerückte Feuerwehr Herisau hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Während den Löscharbeiten musste die St. Gallerstraße kurzzeitig gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Der Personenwagen wurde durch den Brand komplett zerstört. Ein in der Nähe parkiertes Fahrzeug wurde aufgrund der hohen Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf rund zehntausend Franken.

Die Brandursache ist momentan unbekannt und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden abgeklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.