Bayern: Arbeiter (58) stirbt in Presse eines Mülllasters in Münsing

MÜNSING, Lkr. BAD TÖLZ-WOLFRATSHAUSEN (BAYERN): Am Freitagmorgen, dem 15. Oktober 2021, geriet ein Arbeiter eines Entsorgungsunternehmens aus bislang unbekannter Ursache in die Presse eines Müllfahrzeugs und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Kriminalpolizei Weilheim untersucht jetzt den Hergang des Unfalls.

Gegen 07:00 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle Oberland ein schwerer Arbeitsunfall in Sonderham, Gemeinde Münsing, mitgeteilt. Ein 58-jähriger Arbeiter geriet aus bislang unbekannter Ursache in die Presse eines Müllfahrzeugs. Obwohl sich innerhalb kürzester Zeit ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften an der Unfallstelle befand, kam für den Mann, der im Landkreis wohnhaft war, jede Hilfe zu spät. Er hatte sich so schwere Verletzungen zugezogen, dass er diesen noch am Unfallort erlag.

Beamte des Kriminaldauerdienstes Weilheim nahmen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II umgehend die Ermittlungen zu den genauen Umständen des tragischen Arbeitsunfalles auf. Zur Stunde dauern diese noch an, so dass derzeit noch keine weiteren Angaben gemacht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.