D: Frontalkollision mit Rettungsfahrzeug in Großhansdorf → vier teils lebensgefährlich Verletzte

GROSSHANSDORF (DEUTSCHLAND): Gegen 02.00 Uhr kam es am 20. Oktober 2021 im Kreuzungsbereich Ostring / An der Eilshorst in Großhansdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge vier Personen schwer und eine Person leicht verletzt wurden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Besatzung eines Rettungswagens mit Sonder- und Wegerechten auf dem Ostring aus Ahrensburg kommend in Richtung der BAB 1 unterwegs. Im Kreuzungsbereich An der Eilshorst beabsichtigte der Fahrer nach links in Richtung Hoisdorf abzubiegen und befand sich dazu bereits auf der Linksabbiegerspur. Ein direkt entgegenkommender BMW stieß dort aus noch ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich An der Eilshorst auf dem Ostring mit dem Rettungswagen frontal zusammen.

Eine Person eingeklemmt

Der 19-jährige BMW-Fahrer aus Hamburg sowie sein 17-jähriger Beifahrer zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein ebenfalls 19-jähriger Mitfahrer musste von der Feuerwehr aus dem verunfallten Fahrzeug befreit werden. Er wurde auch mit lebensgefährlichen Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der 48-jährige Fahrer des Rettungswagens wurden ebenfalls schwer verletzt, sein 47-jähriger Beifahrer leicht.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen. Der Ostring blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge bis 07.30 Uhr voll gesperrt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 115.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.