Empl liefert zwei baugleiche HLF-LOG an die Werkfeuerwehr Bayer AG

Renommierte Werkfeuerwehren mit speziellen Anforderungen und Herausforderungen greifen immer wieder auf Sonderlösungen aus dem Hause EMPL zurück. Mit seinen individuellen Spezialfahrzeugen ist es EMPL in den letzten Jahren gelungen, sich als bevorzugter Partner und Lieferant im internationalen Industrielöschbereich zu etablieren.

HLF-LOG WERKFEUERWEHR BAYER AG
Die HLF-LOG der Werkfeuerwehr Bayer sind auf Mercedes-Benz Econic 1830 L 4×2 E 08  Fahrgestell mit UDS -System aufgebaut und laufen unter der offiziellen Bezeichnung HTLF 40/20-5. Das Fahrgestell verfügt über 3 Sitze, 360° Kamera, Rückfahrkamera mit Nightshoot und Mikrofon sowie Rückfahrscheinwerfer. Zum Sonderausbau zählen unter anderem Lautsprecheranlage, RettBox, Blaulichtbalken, Frontblitzer, Martinhornanlage, Bullhorn, Beifahrerlampen, Halter für Tablet, Ablagefächer für Überhosen mit FW-Stiefeln, Betriebs-Digitalfunk, PA-Sitze und Maskenbehälter für Mittelsitz und Beifahrer sowie Wärmebildkamera.

Der Aufbau ist aus Alu-Tech Sandwich-Paneelen gefertigt. Im Aufbau sind ein 2.000 Liter Wassertank sowie ein bei Bedarf austauschbarer 500 Liter Schaumtank untergebracht. Beifahrerseitig in G2 sind die Feuerlöschkreiselpumpe EMPL FPN 10-4000 S  sowie der Schnellangriff verbaut. Die Fahrzeuge verfügen weiters über eine Pumpenvormischanlage sowie einen modernen Venturi-Mixer  mit zusätzlicher externer Schaumanschlussmöglichkeit im Laderaum sowie am Heck. Links und rechts am Aufbau befinden sich je 2 Geräteräume mit LED-Innenbeleuchtung welche mit pulverbeschichteten, laufruhigen Alu-Rollläden mit Barlock-Verschluss staub- und wasserdicht abgeschlossen sind. Die Rolltore verfügen über eine zentrale Verriegelungsfunktion und sind mit selbstspannenden Zuziehbändern ausgestattet. Trittklappen befinden sich an allen Rollladenkästen auch über der Hinterachse.

Am Heck ist eine Ladebordwand mit einer Kapazität von 1.500kg bei 1to Ausladung sowie eine Heckwarnanlage verbaut. Über eine Tür mit Einschubleiter auf der Beifahrerseite kann der Laderaum betreten werden. 6 Rollwagen (120cm x 80cm), Rettungsplattform sowie ein Geländer-System können hier gleichzeitig verstaut werden. Seitenschienen mit Querriegel und Ratschengurte sorgen für eine sichere Fixierung der bis zu 3to schweren Beladung. Über 2 zusätzliche Seitenrollläden wird ein Zugriff auf den tiefen Rollwagen-Seitenwandbereich ermöglicht. In einem integrierten Innendachkasten sind 4 formstabile B-Chemieschläuche und eine Verbindungsleitung mit Storzkupplung für Schaummittel zum Schaumtank verlastet. Zusätzlich verfügt der Laderaum über ein Whiteboard an der Stirnseite sowie Fenster in der Tür und auf der gegenüberliegenden Seite.

Zur umfangreichen Beladung zähen ein 8kVA Einbaustromgenerator, welcher gleichzeitig mit der Pumpe betrieben werden kann, 2 Multifunktionsleitern die beidseitig entnehmbar sind, Rettungsplattform, Falt-Streuwagen, Teleskopeinreißhaken, Combi Carrier, Spineboard, Chemieschutzanzüge, Gasmessgeräte, Hebekissen, unterschiedliche Pumpen, Handlampen, Bolzenschneider, Bügelsäge, Kettensäge und Trennschleifer, Auffangtrichter, Mehrzweckstrahlrohre, Schaumrohr mit Aufsatz, Verteiler, Löschnägel, Megafon, Lüfte, Notfallrucksack, CO² und ABC Pulverlöscher, uvm. Weiters befinden sich ein C-Schnellangriff in einer entnehmbaren Tasse für 3 Stk. Schläuche in Buchten fix angekuppelt, Verteilerschnellangriff 1 x B-Schlauch 5m je Seite (neben den je 2 x B 20m Schläuchen) sowie 2 x PA-Geräte im Aufbau.

Empl

Firmeninfo, 9. August 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.