Kategoriens: Brand
| Ein
21. Oktober 2021 12:47
| 370x gelesen

Bayern: Ein Verletzter und verrauchtes Treppenhaus bei Zimmerbrand in München

MÜNCHEN (BAYERN): In der Nacht auf den 21. Oktober 2021 ist bei einem Zimmerbrand in München der Wohnungsinhaber verletzt worden. Um 0.24 Uhr ging in der Leitstelle München ein Notruf ein, dass es im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses brennt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr München wurden von den Bewohnerinnen und Bewohnern direkt empfangen und zur Brandwohnung geschickt. Da der Wohnungsinhaber selbst die Wohnung verlassen hatte, konnte er sofort rettungsdienstlich versorgt werden. Beim Verlassen hatte er aber die Wohnungstür nicht mehr geschlossen, daher waren die Flure und Treppenhäuser teils erheblich verraucht. Unter Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte
über das Treppenhaus Zugang zur Wohnung und löschten den Brand.

Da es draußen sehr kalt war, durften die Anwohner, die das Gebäude verlassen hatten, in der nahen Kirche St. Martin im Warmen warten. Nach der Erstversorgung
des Wohnungsinhabers kam dieser zur weiteren Abklärung in eine Münchner Klinik. Eine weitere Person wurde vor Ort untersucht, konnte aber zu Hause bleiben.

Aufgrund der Rauchausbreitung mussten sieben weitere Wohnungen kontrolliert und teilweise belüftet werden. Außer der Brandwohnung sind aber alle Wohnungen wieder bewohnbar. Der Sachschaden wird auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt, die Brandursache ist Ermittlungssache der Polizei.

Neben der Berufsfeuerwehr München stand auch die Freiwillige Feuerwehr München im Einsatz.