Wien: Fahrt mit Hochschaubahn endet kopfüber in luftiger Höhe

WIEN, WURSTELPRATER: Eine Vergnügungsfahrt mit einer Hochschaubahn endete gegen 23.00 Uhr des 20. Oktober 2021 im Wiener Prater früher als geplant.

Aufgrund einer Störung bremste sich aus Sicherheitsgründen die Gondel des Fahrgeschäftes während der Fahrt ein und blieb mitten auf der Strecke in ca. 12 m Höhe stehen. Von Mitarbeitern der Anlage wurde unverzüglich zu den Fahrgästen aufgestiegen, zusätzliche Sicherungsmaßnahmen getroffen und die Feuerwehr verständigt.

Feuerwehrleute fuhren mit der Drehleiter zur eingebremsten Gondel, montierten ein Greifzug und zogen diese zur nächsten Sicherheitsplattform. Dort ließen sich problemlos die Sicherheitsbügel öffnen und die vier Fahrgäste konnten in Begleitung der Feuerwehr gesichert absteigen.

Die Berufsfeuerwehr Wien stand mit 35 Kräften im Einsatz und konnte schon nach einer halben Stunde wieder einrücken. Dank des umsichtigen Personals und der Sicherheitseinrichtungen wurde auch niemand verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.