Stmk: Neues Kommando im Feuerwehrbezirk Liezen am 23. Oktober 2021 gewählt

LIEZEN (STMK): Bedingt durch Erreichen der Funktionsaltersgrenze von Heinz Hartl wählte der Bezirk Liezen Samstag Abend, 23. Oktober 2021, ein neues Kommando.

Der scheidende Bereichskommandant hieß neben 184 FeuerwehroffizierInnen auch Landesbranddirektor Reinhard Leichtfried mit Stellvertreter Erwin Grangl, die Landtagsabgeordneten Bgm. Armin Forstner MPA (auch Präsident des Zivilschutzverbandes) und Albert Royer, Bezirkshauptmann HR Dr. Christian Sulzbacher, die Bürgermeister Walter Kanduth (Aigen), Roswitha Glashüttner (Liezen) und Herbert Gugganig (Irdning-Donnersbachtal sowie seitens Gemeindebund) willkommen.

Wahl zum Oberbrandrat

Danach eröffnete Wahlleiter LBD Reinhard Leichtfried nach Feststellung der Beschlussfähigkeit  (161 von 191 Wahlberechtigten waren anwesend) die Wahl des Bereichskommandanten. Beim Landesfeuerwehrkommando gingen binnen Frist 4 Wahlvorschläge mit insgesamt 79 Unterstützungserklärungen, alle lautend auf BR Reinhold Binder, ein. BR Binder stellte sich sodann auch der Wahl. Während der Wechselrede ersuchte Heinz Hartl das Wahlovatorium um breite Unterstützung für Binder. Er sei überzeugt, dass dieser ein exzellenter Kommandant sein würde. Nach Auszählung der Stimmen verkündete LBD Leichtfried das Ergebnis: 161 abgegebene Stimmen, 8 ungültige Stimmen und 153 Stimmen für Reinhold Binder – dieser nahm die Wahl an.

Wahl zum Brandrat

Der Wahl zum Stellvertretenden Bereichskommandanten stellten sich zwei Kandidaten, der amtierende Abschnittskommandant von Schladming ABI Benjamin Schachner sowie HBI Christian Fischer, Kommandant der FF Altaussee. Während für ABI Schachner 3 Vorschläge mit 58 Unterstützungserklärungen binnen Frist einlangten, waren dies 2 Wahlvorschläge mit 23 Unterstützungserklärungen für HBI Fischer.

HBI Fischer nannte als seine Ziele: die digitale Alarmierung, Bürokratieabbau, Einarbeiten von Neuerungen und Innovationen, Stützpunktkonzepte überdenken sowie mehr Kompetenz für kleinere Feuerwehren. ABI Schachner: Stärkung und Absicherung der kleineren Wehren, Informationsfluss verbessern, Jugendarbeit forcieren und Öffentlichkeitswirksamkeit verstärken sowie Unterstützung bei Anschaffungen.

In der Wechselrede sprach sich das scheidende Bereichskommando, auch namens aller Abschnittskommandanten, für ABI Schachner aus. Eine Kampfabstimmung hinterlasse Schrammen, welche man daher nicht wollte und daher bedaure. Deshalb sei entsprechend guter Tradition ein einstimmiger Vorschlag seitens Bereichsausschuss im Vorfeld für HBI Schachner ergangen. Zum Zeitpunkt des Beschlusses war noch nicht bekannt, dass auch HBI Fischer antreten würde. Die Wahl fiel schließlich mit 87 zu 70 Stimmen auf Benjamin Schachner (4 ungültige Stimmen), als erster Gratulant stellte sich HBI Christian Fischer als fairer Verlierer ein. 

Antrittsrede des neuen Bereichskommandanten

Der frisch gewählte Oberbrandrat sprach demütig seinen aufrichtigen Dank aus, man stehe nun gemeinsam am Start, um energiegeladen und gut gerüstet, die große Arbeit für die 95 Feuerwehren im Bezirk anzugehen. Als wichtigste Basis für die Gestaltung des kommenden Jahrzehnts formulierte OBR Binder gelobte Werte wie Freundschaft und Kameradschaft. Servicestelle für alle 6.000 FeuerwehrmitgliederInnen solle der BFV Liezen auch zukünftig sein, die Feuerwehrjugend sei der wichtigste Grundstock für eine gesicherte Zukunft. Binder trat 1980 der FF Liezen bei und führt die Stadtfeuerwehr seit 2004. Mit Ende der Wahlperiode im Januar 2022 wird er seine Funktion als Kommandant der FF- Liezen Stadt beenden.

OBR Binder beendete sein Statement mit “Pack´mas an – gemmas an – Gut Heil – Danke!” Als erste Amtshandlung verlieh OBR Binder nach einstimmigem Beschluss an Heinz Hartl den Ehrendienstgrad “Ehren-Oberbrandrat” und überreichte seinem Freund ein Geschenk namens des gesamten Bereichsausschuss. In Würdigung seiner großartigen Verdienste um den BFV Liezen erhielt Hartl weiters das Verdienstkreuz 1. Stufe in Gold des Bereichsfeuerwehrverbandes.

Laudatio für OBR Heinz Hartl

Hohe Würdigungen und zahlreiche Bedankungen erhielt an diesem Abend der scheidende Kommandant Dir. Heinz Hartl von den Ehrengästen Bgm. Kanduth, Bgm. Glashüttner, Bgm. Gugganig, BH HR Dr. Sulzbacher, LAbg. Albert Royer und LAbg. Forstner. Von “oberster Stelle” wurde Hartl von LBD Leichtfried persönlich mit einer umfangreichen Laudatio gewürdigt und in den “Feuerwehrunruhestand” verabschiedet. Heinz Hartl stand über 51 Jahre im Feuerwehrdienst, 40 Jahre davon als Funktionär, 23 Jahre als Feuerwehrkommandant, schließlich Abschnittskommandant, Brandrat und Oberbrandrat. LBD Leichtfried nannte Hartls hohes Einfühlvermögen, seine Ausdauer und Zähigkeit, seine treffsicheren und richtigen Entscheidungen im Einsatz als wichtigste persönlichste Eigenschaften.

In seiner fast vierjährigen Regentschaft habe er sich nicht nur mit der Errichtung der neuen Bereichsfeuerwehrzentrale in Liezen ein Denkmal gesetzt, auch auf Landesebene hinterlässt seine Arbeit Spuren. Als wichtigste Meilensteine erwähnte Leichtfried in dem Zusammenhang Hartls Positionspapier “Jedes Feuerwehrmitglied ist gleich wichtig” und seine umsichtige Einsatzführung in der von großen Katastropheneinsätzen sowie Pandemie geprägten Amtszeit. 58 Fahrzeugbeschaffung wickelte Hartl in seiner Zeit als Chef des größten Feuerwehrbezirkes Österreichs ab.

“Eine wichtige Säule im LFV, ein Visionär, Reformer und stiller Mahner verlässt nun die Kapitänsbrücke, danke für deine 51 Jahre Feuerwehrdienst!” Als Zeichen seiner Verdienste überreichte der Landesfeuerwehrkommandant eine der höchsten Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes an einen gerührten E-OBR Heinz Hartl, das große, goldene Ehrenzeichen mit Stern.

Abschiedsworte von Ehren-Oberbrandrat Dir. Heinz Hartl

Heinz Hartl bedankte sich für die Laudatio und beim LBD auch für die persönlich entstandene Freundschaft. Man habe oft harte Gespräche gehabt, aber immer einen Dialog gefunden. Hartl sprach auch seinen Dank aus an BR Binder, dem gesetzlichen und erweiterten Ausschuss, allen FeuerwehrkommandantInnen und Ehrendienstgraden, der Florianbesatzung, allen Abgeordneten, Bürgermeistern und der Bezirkshauptmannschaft, seinem langjährigen Chauffeur Günter Habe und vor allem seiner Familie, die in ihn all der Zeit der Entbehrungen immer unterstützt hat. Tief bewegt und dankbar verabschiedete sich Heinz Hartl mit den Worten “Es war eine wunderschöne Zeit, geprägt von vielen Erlebnissen und gemeinsamen, kameradschaftlichen Stunden. Ich danke euch, alles Gute für die Zukunft und viel Gesundheit, Gut Heil!”. 

Nach langen, stehenden Ovationen für E-OBR Heinz Hartl schloss LBD Leichtfried die Wehrversammlung um 22:18 Uhr mit einem steirischen “Gut-Heil”.

Bereichsfeuerwehrverband Liezen

BFVLI: Ersatzwahl des Bereichsfeuerwehrkommandos, 23. Oktober 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.