Oö: Ehepaar (88, 86) bei Kollision mit Zug in Ebensee getötet

EBENSEE (OÖ): Ein 88-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 26. Oktober 2021 gegen 15 Uhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Ebensee auf der Roitherstraße Richtung ortseinwärts. Ebenfalls im Fahrzeug befand sich seine 86-jährige Gattin.

Beim unbeschrankten Bahnübergang hielt er vor der dortigen Haltelinie an. Zur selben Zeit näherte sich ein Regionalzug, gesteuert von einem 49-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden in Fahrtrichtung Ebensee. Laut Zeugenaussagen fuhr der Pensionist plötzlich unmittelbar vor dem Regionalzug, welcher noch Pfeifsignale abgegeben hatte, in die Eisenbahnkreuzung ein.

Der Lokführer leitete eine Vollbremsung ein, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und schleifte den Wagen rund 80 Meter mit. Die Reanimationsversuche beim 88-Jährigen verliefen erfolglos, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Seine schwerverletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen. Die rund 150 Insassen des Regionalzuges blieben unverletzt.

Frau im Krankenhaus verstorben

Am 27. Oktober 2021 informiert die Polizei, dass auch die 86-jährige Gattin des Fahrzeuglenkers im Klinikum Wels verstorben ist.

Pressefotos Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.