Bayern: Fuchs labte sich bis Eintreffen der Feuerwehr bei Caterer in München

MÜNCHEN (BAYERN): Ein ausgewachsener Fuchs labte sich am 11. November 2021 in einer Halle mit feinsten Köstlichkeiten, bis die Feuerwehr München eintraf und dem Treiben ein jähes Ende bereitete.

Der ausgewachsene Fuchs fand eine Zugangsmöglichkeit in die Lagerhalle eines Caterers. Ein Mitarbeiter bemerkte das Raubtier und versuchte beruhigend auf ihn einzuwirken. Jedoch war Reineke Fuchs nicht zu bewegen, die Örtlichkeit zu verlassen und nahm sein selbstverordnetes Recht auf Mundraub in Anspruch. Daraufhin suchte der Herr Hilfe bei der Feuerwehr.

Kurzer Hand entsandte die Integrierte Leitstelle ein Hilfeleistungslöschfahrzeug mit Tierfangkiste. Die Feuerwehrleute stellten die Kiste auf und leiteten Gevatter Fuchs Mithilfe mehrerer größerer Holzplatten wohlgenährt in Selbige.

Da der Fuchs keine Verletzungen aufwies, wurde er abseits des Geländes (satt) wieder in Freiheit entlassen. Ende gut, alles gut …

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.