Schweiz: Drei Männer bei Baugrubeneinsturz in Feusisberg verschüttet → drei Tote

FEUSISBERG (SCHWEIZ): Am Donnerstagmorgen, 12. Mai 2022, kurz nach 10 Uhr ist es in Feusisberg zu einem tragischen Arbeitsunfall auf einer Baustelle gekommen. Dabei erlitten zwei Männer tödliche Verletzungen, ein Arbeiter wurde unter den Baumassen begraben und wird seither vermisst. Der Unfall löste ein Großaufgebot der Einsatzkräfte aus.

Aus Sicherheitsgründen wird die Bergung der beiden Verunfallten noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Suche nach dem Vermissten dauerte der letzten Polizeimeldung zufolge ebenfalls noch an.

Im Einsatz stehen mehrere Rettungsdienste und Feuerwehren, die Suva, das Care Team und das Arbeitsinspektorat des Kantons Schwyz, die Suva, Bausachverständige, die Kantonspolizei Schwyz und die Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz.

Aktuell konzentriert sich der Einsatz auf die notwendigen Sicherungs- und Bergungsarbeiten sowie die Tatbestandsaufnahme.

Update: Auch drittes Opfer gefunden

Alle drei Verunfallten konnten im Verlaufe des Donnerstagabends unter Mithilfe von vier Rettungs- und Suchhundeteams geortet und von den Einsatzkräften tot aus den Trümmern geborgen werden. Insgesamt standen rund 90 Personen im Einsatz. Zur Klärung der Todesursache und zur Identitätsfeststellung wurden die Verunfallten ins Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich überführt.

Beim eingestürzten Material handelt es sich um eine Mischung aus einer Betonmauer und Erdreich. Weitere Infos auf Blick.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.