Deutschland: 2. Alarm und 12 Verletzte bei Brand in Hallenbad in Stuttgart

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Eine betroffene Person rief um 16.40 Uhr des 24. Jänner 2015 über den Notruf 112 die Leitstelle an und meldete eine brennende Umkleidekabine im Hallenbad.

Daraufhin entsendete die Leitstelle Stuttgart den zuständigen Löschzug der Feuerwache 4 sowie die dazugehörige Freiwillige Feuerwehr Zazenhausen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle meldete der zuständige Einsatzleiter eine sichtbar starke Rauchentwicklung aus dem Eingangsbereich. Daraufhin wurde die Alarmstufe 2. Alarm erhöht und ein weiterer Löschzug sowie Sonderfahrzeuge gemäß Einsatzmittelkette alarmiert. Aus dem Eingangsbereich des Bades drang bereits starker Rauch. Der Eingangsbereich, der Umkleidebereich sowie Teile der Schwimmhalle waren zum Teil stark verraucht.

Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr begann das Personal des Stadtbades sowie ersteintreffende Polizeibeamte mit der Evakuierung des Bades. Von der Feuerwehr wurden, als erste Maßnahmen, alle verrauchten Bereiche des Hallenbades, unter Atemschutz, nach Personen abgesucht und mit den Löschangriff begonnen. Die ca. 50 aus dem Hallenbad evakuierten Personen wurden in einer benachbarten Sporthalle untergebracht und von der Schnelleinsatzgruppe des DRK betreut. Alle evakuierten Personen wurden im Großraumrettungswagen von den Einsatzkräften auf mögliche eingeatmete toxische Gase untersucht.

12 Personen wurden daraufhin mit einem Verdacht auf Rauchgasinhalation ins Krankenhaus transportiert.
Der gesamte Schwimmbadbereich wurde mit mehreren Hochleistungslüftern entraucht. Anschließend konnten die evakuierten Personen unter Begleitung der Feuerwehr wieder nach und nach zu ihren Umkleidekabinen um ihre Kleidung und Wertsachen heraus zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.