Oö: Lkw schleifte aufgefahrenen Pkw auf A8 noch einige Hundert Meter mit

MEGGENHOFEN (OÖ): Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Feuerwehr Meggenhofen am Dienstagabend, 17. Februar 2015, um 17:02 Uhr alarmiert. Bereits zwei Minuten später konnte das Rüstlöschfahrzeug ausrücken.

An der Einsatzstelle angekommen, wurde der schwer verletzte Lenker gerade vom Notarzt bzw. Rettungsdienst aus dem Wagen befreit. Der Einsatz von technischem Gerät war somit nicht mehr erforderlich.

Was war geschehen: Ein junger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Wels-Land krachte mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines vor ihm fahrenden ungarischen Lkw-Sattelzuges. Dabei wurde der Kombi des Pkw-Lenkers bis zur B-Säule unter den Lkw geschoben. Erst nach einigen Hundert Metern konnte der Lkw seine Fahrt anhalten, der bis dahin den Pkw unter sich mit her schleifte. Die ebenfalls sich bereits am Einsatzort befindliche Polizei zog für die Rettungsmaßnahmen den Pkw unter dem Lkw hervor und schaffte so Zugang für den Rettungsdienst.

Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich daher auf das Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle, das Binden von ausgeflossenen Flüssigkeiten sowie die Mithilfe bei den Berge- und Aufräumarbeiten. Auch das Abschirmen des Rettungsdienstes zu den vorbeifahrenden und "gaffenden" Fahrzeuginsassen wurde durchgeführt.
Der Einsatz war für die Kameraden der Feuerwehr Meggenhofen nach rund drei Stunden zu Ende.

Die Rettungsgasse funktionierte gut. Wobei für das zweite Fahrzeug der Feuerwehr Meggenhofen, das kurze Zeit später ausrückte, es schon wieder etwas schwieriger war durchzukommen!

Bezirks-Feuerwehrkommando Grieskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.