Nö: Holzhaus in Rohr im Gebirge in Vollbrand – Alarmstufe B3 ausgelöst

ROHR IM GEBIRGE (NÖ): Um 17:34 Uhr des 27. Februar 2015 heulten in Rohr im Gebirge zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen die Sirenen. Grund war ein Wohnhausbrand im Zellenbach. Nach kurzer Zeit rückte als erstes Fahrzeug das HLFA 3 zur Einsatzstelle aus.

Laut Alarmplan B2 wurden auch die Feuerwehren Gutenstein und Schwarzau im Gebirge mitalarmiert. In weiterer Folge wurden durch Erhöhung der Alarmstufe auf B3 wurden auch die FF Nasswald und die FF Wopfing mit dem Atemluftanhänger nachalarmiert.

Holzhaus in Vollbrand

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Holzhaus bereits in Vollbrand und es schlugen meterhohe Stichflammen aus allen Fenstern und Türen. Mit sieben Strahlrohren wurde sofort mit der Brandbekämpfung begonnen. Dass sich die Bewohnerin noch im Gebäude befindet, hat sich als Fehlmeldung herausgestellt. Mit meheren Atemschutztrupps wurde der Brand von außen, ein Innenangriff war durch die Einsturzgefahr nicht möglich, gelöscht und die Dachhaut geöffnet.

Glutnester aufgeflammt

Um 22 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden, jedoch mussten gegen 1 Uhr die Einsatzkräfte der FF Rohr nochmals ausrücken, um Glutnester die Feuer gefangen hatten abzulöschen.

 

Im Einsatz: 

  • FF Rohr im Gebirge mit 26 Mann und 3 Fahrzeugen
  • FF Gutenstein mit 18 Mann und 3 Fahrzeugen
  • FF Schwarzau mit 12 Mann und 2 Fahrzeugen
  • FF Nasswald mit 9 Mann und 2 Fahrzeugen
  • FF Wopfing mit 2 Mann und 1 Fahrzeug
  • Rotes Kreuz Rohr im Gebirge mit 2 Mann und 1 Fahrzeug
  • Nachlöscharbeiten: FF Rohr im Gebirge mit 19 Mann und 3 Fahrzeugen

Freiw. Feuerwehr Rohr im Gebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.