Nö: Höhenrettergruppe Waidhofen übt mit Drehleiter

WAIDHOFEN/THAYA (NÖ): Regelmäßig üben die Mitglieder der Höhenrettungsgruppe ihre Fertigkeiten. Nur so können sie im Einsatzfall rasch und sicher die Einsatzkräfte unterstützen oder auch Menschenrettungen aus Höhen und Tiefen durchführen. Dieses Mal wurde mit der Drehleiter geübt.

Übungsannahme war eine verletzte Person die sich hinter einem hohen Hindernis befand. Mittels Korbschleiftrage musste der Patient über das Hindernis (simuliert durch das Schwere Rüstfahrzeug) gerettet werden. Aufgrund der Höhe des Hindernisses wurde die Drehleiter der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya als Unterstützung eingesetzt. Zwei Retter wurden passiv über die Drehleiter zum Verletzten abgeseilt. An den Felgen der Drehleiter wurden Anschlagpunkte mittels Bandschlingen befestigt, um die Retter mit dem Abseilgerät zum Verunfallten zu bringen. Dies erfolgte immer redundant – also doppelt gesichert. Aufgeseilt wurden die Retter auf zwei Varianten. Einmal durch die Drehleiter selbst und ein zweites Mal mittels Flaschenzug. Nach 3,5 Stunden konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung konnten einige strategische Abläufe bei einer derartigen Personenrettung diskutiert und besprochen werden. Die sechs teilnehmenden Höhenrettungsmitglieder waren sich über eines einig: Es konnten wieder einige wichtige Erkenntnisse für den Ernstfall gewonnen werden.

Höhenrettergruppe FF Waidhofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.