Oö: Gemeinsame Vollversammlung der drei Scharnsteiner Feuerwehren

SCHARNSTEIN (OÖ): Seit 1963 halten die Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein eine gemeinsame Jahreshauptversammlung ab. Am Samstag, 21. März 2015, war es die 52., zu der sich die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Scharnstein in der Musikschule Scharnstein versammelt hatten.

Die drei Feuerwehren Bäckerberg, Scharnstein und Viechtwang präsentierten ihre beachtliche Bilanz für das Jahr 2014. „Die Anforderungen an die Feuerwehren waren im Jahr 2014 durch gottseidank ausbleibende Elementarereignisse wie das Hochwasser oder die Waldbrände durchschnittlich“- so lautete der Tenor des Pflichtbereichskommandanten Florian Huemer bei der 52. gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein im Festsaal der Landesmusikschule. Derzeit sorgen 116 aktive Feuerwehrmänner und 18 Kameraden der Reserve für die Sicherheit der Gemeindebevölkerung. Erfreulich ist die Entwicklung der beiden Jugendgruppen Scharnstein und Viechtwang. Der Gesamtstand beträgt derzeit 33 Jugendgruppenmitgliedern, der einen kontinuierlichen Personalstand sichert. Das vergangene Jahr 2014 forderte die Feuerwehren bei allen möglichen Einsätzen, besonders bei den zahlreichen Einsätzen in Zusammenhang mit Suchaktionen, Verkehrswegsicherungen, Kleinbränden, Wespen- und Hornisseneinsätzen und Verkehrsunfällen.

Einsatztätigkeiten
Die Anzahl von zirka 30 Einsätzen in Zusammenhang mit Verkehrsunfällen ist im vergangenen Jahr wieder angestiegen – die Hauptursache ist jedoch fast immer überhöhte Geschwindigkeit oder auch Unachtsamkeit (Ablenkung durch Handy-Telefonieren, Autoradio,…). 1.354 Mann von den drei Feuerwehren der Gemeinde leisteten bei 261 Gesamteinsätzen  insgesamt 3.092 Einsatzstunden. Damit rangiert der Pflichtbereich Scharnstein im vordersten Drittel des Bezirkes Gmunden. Die Einsatztätigkeit teilte sich auf in 50 Brandeinsätze und 211 Technische Einsätze. Im Durchschnitt befindet sich alle 2 Tage eine Feuerwehr des Pflichtbereiches im Einsatz.

Ausbildung hat hohen Stellenwert
Großer Wert wurde auch auf die Ausbildung in den Feuerwehren gelegt, um auf den Ernstfall bestmöglich vorbereitet zu sein. Zahlreiche Leistungsabzeichen wurden im Rahmen der Weiterbildung und zur Festigung des Teamgeistes und der Schlagkraft erworben. Viele Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Institutionen konnten durch Brandsicherheitswachen, Verkehrswegsicherungen und Sicherungsdiensten in hervorragender Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz und der Exekutive unterstützt werden. Auch die Aktion Friedenslicht durch die Feuerwehrjugend am Vormittag des Hl. Abend wird von der Bevölkerung immer mehr geschätzt und gerne angenommen.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Überaus erfolgreich ist jedoch die Jugendarbeit in den Feuerwehren. Durch die Ferienaktionen der Gemeinde, an der sich die Feuerwehren laufend mit motivierenden Programmen beteiligen, konnten sich zu Jugendgruppen wieder über Zuwachs freuen. Der Gesamtmitgliederstand der beiden Jugendgruppen beträgt derzeit 33 Mitglieder.

Freiw. Feuerwehr Scharnstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.