Bayern: Feuerwehr München bekämpft erfolgreich letzte Nachwehen von Sturmtief “Niklas”

MÜNCHEN (BAYERN): Den ganzen 2. April 2015 über waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr München damit beschäftigt, die letzten Schäden durch Sturmtief „Niklas“ zu beseitigen. Die Gesamteinsatzzahl der Sturmeinsätze erhöhte sich daher um 100 Einsätze auf 2295 in den vergangenen 60 Stunden.

Zu Verkehrsstörungen kam es bei einer Baumfällung im Bereich derCandidstraße. Eine 25 Meter hohe Pappel bewegte sich in bei leichten Böen soweit, dass sich bereits der Wurzelteller im Boden erheblich hob. AusSicherheitsgründen musste diese mit Hilfe einer Seilwinde am Rüstwagenvorgespannt und anschließend gefällt werden.Ein vom Eigentümer vorab herbeigerufener Baumgutachter stellte bei weiterendrei Pappeln eine erhebliche Gefahr bei Windlast fest. Um dies zu reduzieren,wurden die Baumkronen bis auf eine Höhe von zehn Metern abgeschnitten.Für die gesamte Arbeitszeit war der Bereich um die Candidstraße nur einseitigbefahrbar. Für die Fällung wurde der mittleren Ring für circa 30 Minuten komplettgesperrt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.