Deutschland: Verletzte bei Löschversuch

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Bei dem Versuch brennendes Fett in einer Pfanne zu löschen verletzte sich eine Bewohnerin der Straße Auf’m Hennekamp am am Abend des 6. Mai 2015. Die Flammen konnte sie ersticken, ihre Verletzungen mussten aber im Krankenhaus behandelt werden.

Aus ungeklärter Ursache entzündete sich das Fett in der Küche im 3. Geschoss. Als die Bewohnerin die Flammen bemerkte alarmierte sie die Feuerwehr. Anschließend unternahm sie Löschversuche, indem sie die brennende Pfanne abdeckte. Danach verließ sie mit ihrem Sohn die verrauchte Wohnung und empfing die Feuerwehr auf der Straße. Die Löschversuche waren so erfolgreich, dass die Beamten von der Feuerwache Friedrichstadt nur noch die Wohnung mit einem Überdrucklüfter vom giftigen Rauch befreien mussten.

Da sich die Bewohnerin verletzt hatte, wurde sie nach einer ersten Versorgung durch den städtischen Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum gebracht. Der Sohn wurde bei den Nachbarn aufgenommen. Der entstanden Sachschaden wird vom Einsatzleiter der Feuerwehr, der das besonnene Vorgehen der Frau lobt, als sehr gering eingeschätzt.

Berufsfeuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.