Deutschland: Mehrstündiger Einsatz bei Brand in Recyclingbetrieb

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Zu Betriebsbeginn bemerkten Angestellte eines Betriebes für Abfallrecycling am Morgen des 6. Juni 2015, dass es im Bereich der Altpapierlagerung zu brennen beginnt.

Auf dieser Freifläche des Betriebsgeländes lagern mehrere tausend Kubikmeter Altpapier in zum Teil gepressten Ballen. Als der Löschzug der benachbarten Hauptfeuerwache mehrere Minuten später eintraf, brannten ca. 600 Kubikmeter mit mehreren Meter hohen Flammen.

Unverzüglich wurden drei Löschrohre von mehreren Seiten der Freifläche vorgenommen um ein Ausdehnen des Brandes zu verhindern. Damit ein verbesserter Löscherfolg erzielt werden kann, wurde dem Löschwasser Schaummittel in geringer Dosierung als sogenanntes Netzmittel hinzugefügt. Hierbei wird ein besseres eindringen des Löschwassers in die gepressten Papierballen erreicht. Im weiteren Verlauf der Löscharbeiten wurden zwei betriebseigene Bagger und ein Radlader eingesetzt um Schneisen in die meterhohen Papierberge zu ziehen und die gepressten Ballen auseinander zu reissen.

Für diese aufwendigen Löscharbeiten wurde die freiwillige Feuerwehr Abt. Untertürkheim mit zwei weiteren Löschfahrzeugen hinzugezogen. Insgesamt wurde der Brand mit fünf Löschrohren bekämpft. Über mehrere Stunden verblieb eine Brandwache der Feuerwehr vor Ort um ein erneutes aufflammen des Brandes abzusichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.