Nö: Scheunenvollbrand in Zehenthöf – Alarmstufe B4 ausgelöst

ZEHENTHÖF (NÖ): Am 2. Juli 2015 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 12.45 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Brandeinsatz B3 in Zehenthöf alarmiert. Bereits bei der Anfahrt war eine mächtige Rauchwolke erkennbar. Die Alarmstufe wurde nach kurzer Zeit auf B4 erhöht.

12 KameradInnen rückten mit TANK 2, TANK 3, STEIG, ATEM und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus, die Einsatzzentrale blieb mit 2 Mitgliedern besetzt.

Brand drohte überzugreifen / Schützen eines Gastanks 

Beim Eintreffen der Feuerwehren zeigte sich ein in Vollbrand stehender Wirtschaftstrakt eines landwirtschaftlichen Anwesens. Der Brand drohte auch auf benachbarte Objekte sowie einen Gastank überzugreifen. Der Auftrag an die Feuerwehr der Stadt Gmünd lautete, gemeinsam mit der Feuerwehr Groß Höbarthen den Gastank zu schützen. Seitens der Feuerwehr der Stadt Gmünd wurden insgesamt drei Strahlrohre vorgenommen, der Gastank konnte gekühlt und die Brände in der Umgebung weitgehend zurückgeschlagen werden. Nach mehrfacher Überprüfung der Temperatur des Gastanks mittels Wärmebildkamera drangen die Kameraden Thomas Schulner, Joachim Weiss und Mattias Böhm mit schwerem Atemschutz zum Gastank vor und sperrten den Hauptschieber zum Brandobjekt ab. Danach wurden noch Nachlöscharbeiten in der unmittelbaren Umgebung des Gastanks durchgeführt.

Nach über zwei Stunden Einsatzdauer übernahmen Kräfte der Feuerwehr Albrechts die weiteren Nachlöscharbeiten, die Feuerwehr der Stadt Gmünd konnte wieder einrücken. Durch den raschen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren konnte die Ausweitung des Brandes auf Nachbarobjekte verhindert werden. Erschwerend waren die sommerlichen Temperaturen, der mehrfach drehende Wind sowie die anfängliche Wasserknappheit.

Zum Einsatz rückten 12 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, 1 Tanklöschfahrzeug 10.000, 1 Teleskopmastbühne, 1 Atemluftfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug aus, die Alarmzentrale blieb während des Einsatzes mit 2 Mitgliedern besetzt. Zahlreiche Feuerwehren der Abschnitte Gmünd und Weitra, das Rote Kreuz und die Polizei standen ebenfalls im Einsatz. Der Einsatzort lag im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Groß Neusiedl.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Gmünd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.