Ktn: Wirtschaftsgebäude im Hermagor auf 930 m Seehöhe nach Blitzschlag niedergebrannt

Trotz des Starkregens gab es am nördlich von Tröpolach in rund 930 Meter Seehöhe gelegenen Einsatzort wenig Löschwasser. Es wurde daher ein Pendelverkehr ins Tal mit Tanklöschfahrzeugen und Traktoren mit Güllefässern eingerichtet, um Löschwasser an den Brandort zu bringen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachtstunden. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Im Einsatz standen:

  • Feuerwehr Tröpolach mit KRFA
  • Feuerwehr Rattendorf mit TLFA 2000 und KLF
  • Feuerwehr Watschig mit KLF
  • Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 3000 und TLFA 4000
  • Feuerwehr Waidegg mit KLF
  • Feuerwehr Reisach mit TLFA 2000
  • Feuerwehr Kötschach-Mauthen mit TLFA 4000
  • AFK-Stv. HBI Albert Zankl
  • GFK-Stv. OBI Robert Koppensteiner
  • Insgesamt rund 80 Mann/Frau
  • Polizei mit 1 Streife und 2 Mann
  • 2 Traktoren mit Güllefässern zum Löschwassertransport
  • Fa. Günther Bachmann Transporte

Bezirks-Feuerwehrkommando Hermagor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.