Stmk: Unwetternacht von 17. auf 18. Juli 2015 im Bereich Leoben

LEOBEN (STMK): Erneut wurde der Raum Leoben in der Nacht von 17. auf den 18. Juli 2015 von einem schweren Unwetter getroffen. Zahlreiche Notrufe ereilten die Bereichsalarmzentrale „Florian Leoben“. Bis zum jetzigen Zeitpunkt mussten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren zu mehr als 45 Einsätzen ausrücken.

Starke Sturmböen verursachten mehrerorts schwere Schäden. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und blockierten Verkehrswege. Teile der Kaltenrbunner Straße, sowie Im Tal in Leoben, als auch der obere und untere Tollinggraben in St. Peter Freienstein mussten aufgrund der schweren Sturmschäden gesperrt werden. Die notwendigen, umfassenden Aufräumarbeiten werden vermutlich noch den gesamten Samstag, 18. Juli 2015, andauern.

Auch zahlreiche Dächer wurden erneut abgedeckt. Um weitere Schäden zu minimieren wurden die betroffenen Gebäude umgehend mit Planen von den Einsatzkräften abgedeckt. Auch am Samstagvormittag ereilen noch zahlreiche Notrufe, vermehrt Auspumparbeiten und Baumbergungen, die Feuerwehren. Dutzende Kameraden befinden sich derzeit noch in Bereitschaft um für weitere Notfälle gerüstet zu sein.

Bereichsfeuerwehrverband Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.