Nö: Zwei Personen durch Stichflamme verletzt

GRUB IM WIENERWALD (NÖ): In Grub im Wienerwald wurden am Abend des 29. Mai 2017 zwei Personen durch eine Stichflamme verletzt, als Gas aus einer Kartusche austrat. Die FF Grub im Wienerwald und die FF Sittendorf wurden zu einem Brandeinsatz alarmiert und fanden folgende Situation vor:

Nach einem Stromausfall wollte man in einem Privathaus einen Camping-Gas-Kocher in Betrieb nehmen, wobei allerdings ungewollt Gas austrat und sich mit einer Stichflamme entzündete. Dabei wurden zwei Personen unbestimmten Grades verletzt. Nachdem es zu keinem Brand gekommen war, führte die Feuerwehr eine Kontrolle durch und unterstützte die Rettungsarbeiten.

Die zwei Verletzten, ein Erwachsener und ein Kind, wurden von einem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Um dem Hubschrauber einen sicheren Start zu ermöglichen, beleuchtete die Feuerwehr die Umgebung des Lande- bzw. Startplatzes.

Achtung: Lebensgefahr!
Die Feuerwehr warnt in diesem Zusammenhang nicht nur vor der Brandgefahr bei offenem Feuer, sondern vor allem vor der Gefahr durch Kohlenmonoxid (CO) in geschlossenen Räumen: Bei der Verwendung von Gas-Kochern, Gas-Laternen, Einweg-Grillern oder großen Grillern in geschlossenen Räumen wird giftiges, unsichtbares sowie geruchsloses Kohlenmonoxid frei, das zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Bewusstlosigkeit und –in weiterer Folge – zum Tod führen kann. Diese Geräte dürfen niemals in geschlossenen, unbelüfteten Räumen, Garagen, Zelten usw. verwendet werden. Notfallmaßnahmen: Lüften, Gas abdrehen / Feuerstelle entfernen, Personen ins Freie bringen und den Feuerwehrnotruf 122 wählen!

Bezirks-Feuerwehrkommando Mödling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.