Schweiz: Werkstättenfeuer -> Von der Rauchentwicklung zum Vollbrand in Kriens

KRIENS (SCHWEIZ): Kurz vor Mitternacht wurde der Feuermeldestelle am 15. Oktober 2015 ein Brand gemeldet. Noch während die Feuerwehr nach dem Brandherd suchte, entstand ein Vollbrand. In den frühen Morgenstunden konnte der Brand gelöscht werden. Keine Personen verletzt.

In der Nacht auf 16. Oktober 2015 wurde kurz vor Mitternacht der Feuermeldestelle in Luzern ein Brand in einem Werkstattatelier an der Amstutzstraße in Kriens gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, drang Rauch aus dem gesamten Gebäude aus.

Vollbrand während Erkundung

Noch während sich die Feuerwehr zum Brandherd vorkämpfte, geriet das Gebäude in Vollbrand. Mit einem Großaufgebot der Feuerwehr konnte der Brand in den frühen Morgenstunden des 16. Oktober gelöscht werden.

Gebäude ein Totalschaden

Die Brandermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Im Vordergrund steht eine Fahrlässigkeit. Am Gebäude entstand Totalschaden. Bei Brandausbruch befanden sich keine Personen im Gebäude. Keine Verletzte.
Im Einsatz standen die Feuerwehren von Kriens und Luzern mit rund 130 Feuerwehrleuten, der Rettungsdienst und die Luzerner Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.