Deutschland: Rund 350.000 Euro Schaden: Brennende Traktoren in Heinbockeler Scheune

HEINBOCKEL (DEUTSCHLAND): Am Samstag, den 21.11.2015 ist gegen 18:30 Uhr in Heinbockel im Wiesenweg in einer Scheune eines dortigen landwirtschaftlichen Anwesens ein Feuer ausgebrochen. Als die ersten Einsatzkräfte von Polizei und den alarmierten Ortswehren aus Heinbockel, Hagnah, Oldendorf und Düdenbüttel an der Einsatzstelle eintrafen, standen dort bereits in einen halboffenen Unterstand mehrere Traktoren sowie Teile der Scheune in hellen Flammen.

Um ein Ausbreiten des Feuers auf die angrenzenden Stallungen mit Milchvieh sowie das Wohnhaus zu verhindern wurden zusätzliche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Himmelpforten sowie die Drehleiter der Feuerwehr Stade angefordert.

Den so insgesamt ca. 90 Feuerwehrleuten gelang es dann, teilweiser unter schwerem Atemschutz, den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen bevor er sich auf angrenzenden Gebäude ausbreiten konnte. Um ein Auflodern der Flammen zu verhindern und die brennenden Traktoren endgültig zu löschen, mussten diese mit über einen längeren Zeitraum mit Löschschaum abgedeckt werden. Mit einer Wärmbildkamera wurde anschließend noch nach versteckten Brandnestern gesucht.

Die Besatzung eines vorsorglich mit alarmierten Rettungswagens der Johanniter brauchte nicht eingreifen, verletzt wurde dem Brand niemand. Der Schaden an den hochwertigen Maschinen und Geräte sowie der Scheune dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 350.000 Euro belaufen.

Tatortermittler der Polizei nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.