Deutschland: Rauchmelder rettet Leben in Düsseldorf

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am frühen Nachmittag des 13. März 2016 brannte es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Ludwig-Beck-Str. in Düsseltal. Aus der verrauchten Wohnung wurde ein älterer Mann bewusstlos gerettet. Er kam auf die Intensivstation. Nachbarn hatten die ausgelösten Rauchmelder in seiner Wohnung und auf dem Hausflur gehört und die Feuerwehr verständigt!

"Kommen Sie bitte schnell, hier brennt es auf der ersten Etage, da ist schon Rauch im Hausflur und da wohnt ein älterer Mann!" meldete sich ein Bewohner eines siebenstöckigen Mehrfamilienhauses auf der Ludwig-Beck-Str. . Aufgrund der bevorstehenden Menschenrettung fuhren die Wachen Münsterstraße und Behrenstrasse sowie Sonderfahrzeuge der Posenerstr. und ein Notarzt unterstützt von zwei Rettungswagen zum Einsatzort.
Die von der Wache Münsterstrasse zuerst eingetroffenen Einsatzkräfte begannen sofort mit der Menschenrettung und brachen die Wohnung im ersten Obergeschoss auf. Der Löschtrupp unter Atemschutz dursuchte die durch angebranntes Essen stark verrauchte Wohnung und fand im Wohnzimmer einen bewusstlosen, etwa sechzig Jahre alten Mann, den sie ins Freie brachten. Der Notarzt übernahm den Patienten sofort zur weiteren Untersuchung in den Rettungswagen. Nach Stabilisierung wurde der Mann ins Vincenz Krankenhaus gebracht, wo er direkt auf die Intensivstation kam. Laut Aussage des Notarztes besteht keine Lebensgefahr!
Der Rest war Routine. Das angebrannte Essen wurde in der Spüle abgelöscht, der beißende Qualm mit zwei Hochleistungslüftern ins Freie geblasen. Besorgte Bewohner wurden von mehreren Einsatztrupps beruhigt und zurück in die sicheren Wohnungen geschickt! Brandschutztüren in den Geschossen wurden geschlossen und so der Rauch auf die erste Etage begrenzt! Wegen innenliegender Lüftungen mussten noch weitere Wohnungen von Feuerwehr gemeinsam mit der Polizei kontrolliert werden. Weil in einigen Wohneinheiten niemand zuhause war, wurden diese gewaltsam geöffnet! Die Polizei übernahm die Einsatzstelle und die Sicherung der Wohnungen! Der
Schaden wird im niedrigen dreistelligen Bereich zur Renovierung der Wohnung liegen. Der Einsatz für die 35 Einsatzkräfte war nach eineinhalb Stunden beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.