D: Brennendes Fett in der Küche -> Mutter mit Kind konnten flüchten

DÜSSELDORF (D): Zu einem Küchenbrand wurde die Feuerwehr Düsseldorf am 27. April 2016, um 17.15 Uhr, zur Leverkusener Straße in Wersten gerufen. Die junge Mutter hatte die Flammen in der Küche selbst bemerkt und konnte die Wohnung mit Ihrem zweijährigen Sohn unverletzt verlassen.

Aus ungeklärter Ursache entzündete sich das Fett in der Küche im 2. Geschoss. Als die Bewohnerin die Flammen bemerkte, alarmierte sie umgehend die Feuerwehr. Danach verließ sie mit ihrem Sohn die verrauchte Wohnung und empfing die Feuerwehr auf der Straße.

Von den herbeigeeilten Einsatzkräften der nahen Feuerwache Wersten wurden umgehend Löschmaßnahmen ergriffen. Mit Atemschutzgeräten und einem Löschschlauch gingen die Brandbekämpfer in die Wohnung. Die Tür zur völlig verrauchten Wohnung wurde mit einem tragbaren Rauchverschluss so verschlossen, damit kein Rauch in den Treppenraum gelangen konnte.

Die mittlerweile in Vollbrand stehende Küche wurde schnell gelöscht. Zur Sicherheit wurden mehrere Schränke abgebaut um versteckte Glutnester zu finden.  Mit Überdrucklüftern wurde der giftige Rauch aus der Wohnung befördert. Der entstanden Sachschaden wird vom Einsatzleiter der Feuerwehr, der das besonnene Verhalten der Frau lobt, mit ca. 30.000.-EUR eingeschätzt.

BF Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.