Deutschland: Blitzschlag dürfte Wohnhausdach in Lage in Brand gesetzt haben

LAGE (DEUTSCHLAND): Zu einem Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus wurde die Feuerwehr Lage gegen 17:10 Uhr des 15. Juni 2016 gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich eine starke Rauchentwicklung, der bei Brandausbruch einzig anwesende Bewohner hatte das Haus bereits verlassen.

Als Brandursache wird ein Blitzeinschlag vermutet, da kurz vor der Alarmierung ein Gewitter über die Stadt gezogen war. Der Brand war schnell unter Kontrolle gebracht, allerdings gestalten sich die derzeit noch andauernden Löscharbeiten aufwendig – das Dach ist vor Kurzem saniert und gut gedämmt worden, so dass die Wärme sich unter der Dämmung im gesamten nicht ausgebauten Spitzboden ausbreitete.
Eine vorhandene Solaranlage brannte ebenfalls auf und musste vom Dach entfernt werden. Ebenso wurde die Dachhaut abgenommen, um von außen an die Brandnester zu gelangen. Eine Brandsicherheitswache zur regelmäßigen Kontrolle nach Ende der Löscharbeiten war notwendig.
Im Einsatz standen insgesamt knapp 50 Kräfte der Feuerwehr Lage, unterstützt von der Ortsgruppe Lage des Malteser Hilfsdienstes. Der Abrollbehälter "Atemschutz" vom Feuerwehrausbildungszentrum in Lemgo war ebenfalls vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.