Nö: Aufwendiger Atemschutzeinsatz bei Brand im Hackschnitzellager

WIESELBURG (NÖ): Die Feuerwehr Wieselburg Stadt & Land wurde am 22. Juni 2016 kurz nach 12 Uhr zu einem Brandeinsatz am Kirchenberg alarmiert. Grund dafür war ein Brandausbruch im Heizraum bzw. Hackgutbunker im Keller eines Gewerbebetriebes.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass weitere Kräfte benötigt werden und somit wurde die FF Petzenkirchen/Bergland nachalarmiert. Durch die ersten beiden Atemschutztrupps wurde der Brand lokalisiert. Der Brandherd war jedoch nicht sehr leicht zu erreichen und so wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung weitere Feuerwehren mit Atemschutztrupps sowie das Atemluftfahrzeug des Bezirkes Scheibbs alarmiert.

Nachdem um ca. 14.30 Uhr „Brand aus" gegeben werden konnte wurden die Kellerräume mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht. Um ca. 16.00 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte einrücken. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Rettung ins Krankenhaus gebracht!

Im Einsatz standen die Feuerwehren Wieselburg Stadt & Land, Petzenkirchen/Bergland, Ybbs /Donau, Purgstall, Steinakirchen, Zarnsdorf und Wang mit insgesamt 12 Fahrzeugen und 72 Mann sowie die FF Scheibbs mit dem Atemluftfahrzeug, des Weiteren die Polizei, Brandermittler sowie das Rote Kreuz mit zwei RTWs. Wir bedanken uns nochmals bei allen Einsatzkräften für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit!

Dies war der dritte Einsatz innerhalb von 24 Stunden für die FF Wieselburg Stadt & Land. Am Dienstagabend standen 18 Mann mit 3 Fahrzeugen in Krügling beim Beseitigen einer Ölspur im Einsatz, und am Mittwochvormittag wurde die Feuerwehr Wieselburg zu einem Brandmeldealarm in einem Gewerbebetrieb alarmiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.