Bayern: Straßenbahn trifft in München auf Straßenbahn

MÜNCHEN (BAYERN): Am Nachmittag des 2. Juni 2016 sind in der Münchner Innenstadt zwei Trambahnen zusammengestoßen und beide entgleist. Beim Rangieren einer Trambahn im Bereich der Bayerstraße und Martin-Greif-Straße ist diese mit einer zweiten Straßenbahn kollidiert. Beide sind deshalb entgleist.

Während die erste Trambahn an dieser Straßenkreuzung stehen blieb, fuhr die zweite Tram die Bayerstraße stadteinwärts und stoppte erst an der Kreuzung zur Paul-Heyse-Straße. Bei beiden Trambahnen gingen Scheiben zu Bruch und die Fahrzeugkarosserie wurde stark beschädigt. Während die Bahn im Bereich der Martin-Greif-Straße durch Ziehen der Bahn und Drücken der Feuerwehrleute zügig wieder eingegleist wurde, gestaltete sich die Aufgabe bei der zweiten Straßenbahn wesentlich aufwendiger.

Da der letzte Wagen der Trambahn komplett aus den Gleisen rutschte und mit dem rechten Rädern in der Schienenführung der linken Seite stand, musste die Bahn speziell gesichert und anschließend mit einem Kran der Berufsfeuerwehr angehoben werden. Mit dem Kran und anschließend mit der Hand wurde der Wagen wieder richtig in das Gleisgedrückt. Um 19.00 Uhr konnte der Einsatzleiter der Feuerwehr „Trambahn eingegleist“ melden.

Während der Arbeiten wurde die Bayerstraße komplett gesperrt. Wie hoch der entstandene Sachschaden an den beiden Straßenbahnen und im Bereich der Schienen und der Fahrbahn ist, kann von der Feuerwehr derzeit nicht beziffert werden. Um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren wurde das Unfallkommando der Polizei hinzugezogen. Da zum Zeitpunkt des Unfalls beide Straßenbahnen ohne Fahrgäste unterwegs waren, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

BF München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.