Tirol: Stallgroßbrand in St. Johann von drei Feuerwehren bekämpft

ST. JOHANN (TIROL): In einem landwirtschaftlichen Objekt im St. Johanner Ortsteil Bärnstetten brach am 14. Juli 2016 aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus, der sich schnell zu einem Vollbrand entwickelte. Um 11.05 Uhr wurde die Feuerwehr St. Johann von der Leitstelle Tirol, mit dem Einsatzcode ‚‚Brand in Sonderbau sonstige – Stall brennt‘‘, alarmiert.

Bereits beim Einrücken ins Zeughaus war die große schwarze Rauchsäule von weitem sichtbar. Deshalb wurde vom Einsatzleiter ABI Ernst Stöckl sofort Alarmstufe 2 ausgelöst. Somit wurden auch die Feuerwehren von Kirchdorf und Oberndorf zur Löschhilfe alarmiert.

Gezielter Außenangriff
Am Brandobjekt konnte sofort festgestellt werden, dass sich keine Personen und Tiere mehr im Stallgebäude befanden. Die Einsatzkräfte konzentrierten sich auf einen gezielten Außenangriff mit mehreren Strahlrohren. Die Wasserversorgung wurde über einen in der unmittelbaren Nähe befindlichen Teich durch Tragkraftspritzen sichergestellt. Dank des raschen Eingreifens wurde das nebenstehende Wohnhaus gerettet.

Kleinere Explosionen
Eine unmittelbar neben dem Brandobjekt verlaufende Stromleitung stellte für die Feuerwehrmänner eine zusätzliche Gefahr dar. Diese wurde aber vom Netzbetreiber aus Sicherheitsgründen rasch Stromlos geschaltet und geerdet. Weitere Gefahren befanden sich im Stallgebäude bzw. einer kleinen Werkstatt, dort explodierten immer wieder Spraydosen. Ein Traktor und ein ebenfalls geparktes Auto wurden Raub der Flammen und brannten komplett aus.
Freiw. Feuerwehr Kirchdorf Freiw. Feuerwehr St. Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.