Nö: Abschnittsübung bei der Berglandmilch in Aschbach mit 92 Kräften

ASCHBACH (NÖ): Am 15. September 2016 wurden die Feuerwehren des Abschnittes Ost zu einer gemeinsamen Einsatzübung am Gelände der Berglandmilch in Aschbach gerufen. Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde ein Ammoniakaustritt festgestellt.

Sofort wurde eine Relaisleitung gelegt und ein Atemschutztrupp mit der Schutzstufe 2 ausgerüstet. Um 19:55 Uhr konnte der erste Trupp losgeschickt werden, welcher eine Lageerkundung durchführte und auch gleich eine verletzte Person aus dem Gefahrenbereich brachte. Es wurde festgestellt, dass der Schadstoffaustritt aus einer defekten Leitung stammt. Diese wurde abgedichtet und in Folge auch abgedreht.

Währendessen wurden Zubringerleitungen gelegt, um die umliegenden Gebäude zu schützen. Ein Atemschutzsammelplatz wurde errichtet und ein Deko-Platz für die Trupps im Schadstoffanzug organisiert. Um 20:23 Uhr wurde ein letzter Trupp losgeschickt, um die Lage nochmals zu erkunden. Dieser konnte keine Gefahren mehr erkennen und somit wurde die Übung beendet.

Eingesetzte Kräfte: FF Aschbach, FF Aukental,  FF Biberbach, FF Krenstetten, FF Meilersdorf, FF Seitenstetten-Dorf, FF Seitenstetten-Markt, FF Wolfsbach mit 92 Mitgliedern.

Freiw. Feuerwehr Aschbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.