Bayern: Scheues Reh scheut die Feuerwehr in Augsburg

AUGSBURG (BAYERN): Gegen 11:40 Uhr des 30. November 2016 wurde die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Augsburg in die Staffelseestraße gerufen. Ein Reh war in den Lochbach gesprungen und kam aufgrund der betonierten Uferbefestigung nicht mehr heraus.

Die Temperaturen sprachen auch nicht unbedingt für ein Rehbadewetter. Der Lochbach wurde stromabwärts ohne Erfolg bis zur Wehranlage abgesucht. Eine Bewohnerin entdeckte das Reh in ihrem Garten. Als die Feuerwehrmänner in den Garten schlichen, sprang das Reh wieder ins eiskalte Wasser und trieb weiter Richtung Wehranlage. Nach ca. 100 m Schwimmstrecke, zog sich das Reh aus dem Wasser, konnte aber nicht über den Maschendrahtzaun. Immer wieder sprang es in den Zaun. Als sich ein Feuerwehrmann nährte, sprang es wieder ins eiskalte Wasser und tauchte sogar unter einer Brücke durch. Der Feuerwehrplan ging somit auf. Das Reh konnte ohne Hilfe kurz nach der Brücke wieder an Land und war in der Freiheit.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.