Nö: B3-Feuer in Fistritz → Großbrand durch neun Feuerwehren verhindert

FISTRITZ (NÖ): Am 13. Mai 2017 wurde die Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt um 18.09 Uhr von der Landeswarnzentrale mit Sirene, Pager und Alarm SMS Alarmtext B3 Brand einer Maschinenhalle gerufen.

Kurz nach der Alarmierung konnte die Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt mit zwei Fahrzeugen und 15 Mitgliedern unter HBI Reegen Christian nach Fistritz ausrücken. Bei der Ankunft bot sich folgende Lage:
Es brannte keine Maschinenhalle, sondern daneben stand ein Wohnwagen sowie gelagertes Holz und andere brennbare Gegenstände in Vollbrand. Die zuständige Feuerwehr Fistritz war unter der Einsatzleitung von OBI Peschel mit TLF 4000 bereits im Einsatz und bekämpfte den Brand mit 2 C Rohren unter schwerem Atemschutz. Von HLF 3 Gr. Siegharts wurde ebenfalls unter schwerem Atemschutz und C Rohr der Löschangriff vorgenommen. Die laut Alarmplan B3 anrückenden Feuerwehren bauten eine Zubringleitung zu TLF Fistritz, HLF 3 Gr. Siegharts, HLF 2 Waldreichs und Tank Dietmanns auf. Durch diese 4 Fahrzeuge standen zu Beginn 12000 Liter Wasser zu Verfügung. Durch den raschen Löscheinsatz konnte ein Übergreifen auf die Maschinenhalle verhindert werden. Mit der Wärmebidkamera wurden Glutnester aufgespürt und abgelöscht. Zum Befüllen der Atemluftflaschen waren der Atemluftkompressor aus Gr. Siegharts und der Atemluftanhänger aus Grossau vor Ort.

Nach ca.1,5 Stunden konnte die FF Gr. Siegharts-Stadt mit HLFA 3, KLF sowie mit 15 Mitgliedern wieder einrücken. Es waren 9 Feuerwehren mit 16 Fahrzeugen und 130 Mann, OBR Damberger BFK Waidhofen, Rotes Kreuz mit RTW und 2 Sanitätern sowie die Polizei mit 1 Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort.

Freiw. Feuerwehr Groß Siegharts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.