Deutschland: Brand auf Tankschiff → Einsatz für das Bonner Feuerlöschboot

BONN (DEUTSCHLAND): Am späten Donnerstagabend, 17. August 2017, kam es zu einem Brand auf einem belgischen Tankmotorschiff. Gegen 23.54 Uhr bemerkte der Schiffsführer eine Rauchentwicklung aus einer Kombüse am Heck des Schiffs. Aufgrund der Notrufmeldung alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Köln die Feuerlöschboote aus Köln und Bonn sowie landseitige Einsatzkräfte zur Einsatzstelle in Höhe des Rheinkilometers 668 (Gemarkung Lülsdorf).

Die Besatzung des Feuerlöschbootes Bonn übernahm die Brandbekämpfung. Ein Atemschutztrupp lokalisierte das Feuer in einem Abstellraum unter Deck und löschte den Brand mit einem Löschrohr. Es brannten eine Waschmaschine und Teile der Einrichtung. Eine Ausbreitung des Feuers auf die Ladung des Schiffs – es befanden sich rund 1.200 Tonnen Dieselkraftstoff an Bord – konnten die Einsatzkräfte verhindern. Die Kölner Einsatzboote mussten bei der Brandbekämpfung nicht mehr unterstützen und sicherten die Einsatzstelle auf dem Rhein ab. Auch die landseitig angerückten Einsatzkräfte konnten den Einsatz abbrechen und an ihre Standorte zurückkehren.

Durch den Brand wurde auch die Schiffstechnik in Mitleidenschaft gezogen, sodass das Tankschiff seine Fahrt zunächst nicht fortsetzen konnte. Nach Ende des Feuerwehreinsatzes gegen 1.45 Uhr übernahm die Wasserpolizei die weiteren Ermittlungen.

Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte der Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr sowie des Führungsdienstes. Unterstützt wurden sie durch weitere Einsatzkräfte der Feuerwehren Köln und Troisdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.