Nö: Gemeinschaftsübung mit Roten Kreuz beim Abfallsammelzentrum Waidhofen / Thaya

WAIDHOFEN AN DER THAYA (NÖ): Eine gemeinsame Einsatzübung mit dem Roten Kreuz Waidhofen/Thaya konnte am 24. April 2018 am Abfallsammelzentrum der Fa. sauber + stark GmbH durchgeführt werden. Nach einem Schadstoffaustritt mussten zwei verletzte Personen durch die Einsatzkräfte gerettet werden.

Im Zuge von Entladearbeiten mit einem Stapler im Bereich der Gefahrstoff-Lagerboxen kam es zu einem Zwischenfall mit einem IBC-Tank. Es kam dabei zu einem Stoffaustritt aus dem mit ca. 1.000 Liter befüllten Behälter. Laut Kennzeichnungen handelte es sich um "flüssige Labor- und Chemikalienreste" die einer fachgerechten Entsorgung zugeführt werden sollten. Durch den massiven Stoffaustritt kam es zu einer Rauchentwicklung im Bereich der Austrittsstelle. Ein Mitarbeiter kam mit den austretenden Stoff in Berührung und erlitt schwere Verätzungen und Beeinträchtigungen der Atemwege. Der in Panik geratene Staplerfahrer touchierte beim Zurücksetzen eine Leiter die in Folge umfällt. In diesem Bereich finden im Innendachbereich Dacharbeiten statt und der Arbeiter erleidet auf dem Dachboden aufgrund eines Fehltrittes eine Unterschenkel-Fraktur.

Mitarbeiter bemerkten das Unglück und verständigten die Einsatzkräfte. Bereits kurze Zeit später trafen das Vorausfahrzeug, das Tanklöschfahrzeug 1 und die Drehleiter am Übungsort ein. Der Einsatzleiter der Feuerwehr wurde vor Ort bereits vom Roten Kreuz erwartet und in die Lage eingewiesen. Nachdem die Stoffnummer eruiert werden konnte, wurden entsprechende Vorkehrungsmaßnahmen wie zB Brandschutz mittels Schaum-, Pulver- und CO2-Löscher an die Mannschaft weitergegeben und sofort umgesetzt. Zur Personenrettung rüstete sich ein Trupp des Tanklöschfahrzeug 1 mit umluftunabhängigen Atemschutz aus. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um auch die Rettung der zweiten verletzten Person durchführen zu können. Während dieser Vorbereitungsarbeiten wurde ein Druckbelüfter vor dem Einsatzbereich in Stellung gebracht, um die Dämpfe und Rauchschwaden in eine Richtung wegzudrücken. Durch diese Maßnahme konnten sich die Einsatzkräfte dem IBC-Tank nähern und die beiden schwer verletzten Mitarbeiter (geschminkt durch das Team der Realistischen Notfalldarstellung des RK Waidhofen) retten. Die Patienten wurden anschließend den Rot-Kreuz-Teams zur weiteren Versorgung übergeben.

Im Zuge einer kurzen Übungsnachbesprechung bedankten sich die Vertreter der beiden Einsatzorganisationen beim anwesenden Firmeninhaber für die Möglichkeit diese Schadstoffübung am Firmengelände durchführen zu können.

Freiw. Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.