Nö: Brandeinsatzübung in Autohaus in Waidhofen an der Thaya

Kurz nach 19 Uhr erfolgte die Alarmierung der beteiligten Feuerwehren zum Beginn der Einsatzübung. Im Zuge der ersten Lageerkundung konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es im hinteren Bereich der Werkstättenhalle zu einem Brandereignis kam. Durch die starke Rauchentwicklung konnten sich nicht mehr alle Angestellten und Kunden ins Freie retten. Insgesamt ging man von drei vermissten Personen aus – zwei Mitarbeiter und ein Kunde.

Die ersteintreffende Feuerwehr Altwaidhofen rüstete sich mit umluftunabhängigen Atemschutz aus und begann mit der Personensuche. Seitens der Feuerwehr Waidhofen/Thaya rüsteten sich zwei Atemschutztrupps aus und begannen unter Mitnahme einer C-Löschleitung und einer Wärmebildkamera ebenfalls mit der Personensuche. Während sich die Atemschutztrupps im stark verrauchten Gebäude befanden, kam es im Inneren zu mehreren kleinen Explosionen. Sofort befahl der Einsatzleiter den Rückzug der eingesetzten Atemschutztrupps. Erst nachdem geklärt werden konnte, dass es sich dabei um Spraydosen handelte, wurde die Personensuche fortgesetzt. Nur kurz danach konnten die drei vermissten Personen (ein Mitarbeiter davon unter einem PKW eingeklemmt) aus dem Brandobjekt gerettet werden. Der Brandherd selbst konnte von einem Atemschutztrupp rasch lokalisiert und mit einem C-Strahlrohr abgelöscht werden. Abschließend wurde der Druckbelüfter in Stellung gebracht und der "Brandrauch" aus dem Werkstattbereich gedrückt.

Nachdem die Übungsaufgaben von den Einsatzkräften erfolgreich abgearbeitet wurden, führte der Firmeninhaber Alexander Lirnberger die Übungsteilnehmer durch das Firmengebäude und lud zum Übungsabschluss alle zu einem kleinen Imbiss ein.

Freiw. Feuerwehr Waidhofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.