Bgld: Schweres Unwetter über Pinkafeld zieht 65 Feuerwehreinsätze mit sich

In kürzester Zeit wurde die Wehr zu zahlreichen Einsatzadressen alarmiert. Die FF Pinkafeld rückte mit ELF (Einsatzleitfahrzeug), SRF (schweres Rüstfahrzeug), RLF (Rüstlöschfahrzeug), WLF (Wechselladerfahrzeug), LF (Löschfahrzeug), ULF (Universallöschfahrzeug), MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) und einer Mannschaftsstärke von 43 Mann zu diversen Auspumparbeiten und technischen Hilfeleistungen (abgedeckte Dächer, Bäume über Straße) aus.

Im ELF wurde eine mobile Einsatzleitung eingerichtet, um die große Anzahl an Einsätzen abzuarbeiten. Bereits nach wenigen Minuten wurde vom Einsatzleiter die Entscheidung getroffen, die Feuerwehren Hochart und Wiesfleck nachzualarmieren. Gemeinsam ist des den drei Wehren gelungen, 65 Einsätze in möglichst kurzer Zeit abzuwickeln. Am späten Nachmittag wurden die beiden Krane von SRF und WLF von der FF Grafenschachen aufgrund abgedeckter Dächer nach Grafenschachen nachalarmiert.

Nach rund fünf Stunden waren alle Schadstellen beseitigt und es konnte wieder eingerückt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.