Oö: Mit Arbeitsbühne in 30-kV-Leitung geraten: Mann erlitt Stromschlag

OFTERING (OÖ): In Oftering (Bezirk Linz-Land) hat sich am frühen Donnerstagabend, 17. Oktober 2019, ein schwerer Stromunfall mit einer Hebebühne ereignet. Ein Mann geriet mit einer Arbeitsbühne in den Stromkreis.

Nach Arbeiten mit einer Hebebühne an der Flutlichtbeleuchtung am Sportplatz in Oftering lenkte ein Mann das Arbeitsgerät auf den Parkplatz neben dem Sportplatz, wo es zu einem schweren Stromunfall kam. Der Mann, der neben dem Gerät stand und dieses von dort aus bediente, steuerte den Korb der Arbeitsbühne in die 30kV-Mittelspannungsleitung. Ein heftiger Stromschlag schleuderte den Mann weg, der Reifen der Arbeitsbühne begann zu brennen.

Die alarmierte Feuerwehr sicherte den Unfallort ab, zeitgleich wurde die Abschaltung der Stromleitung veranlasst. Nach der Freigabe durch das Energieversorgungsunternehmen wurde der Brand gelöscht und der betroffene Bereich kontrolliert. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst und dem eintreffenden Notarzt erstversorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Er dürfte den Stromschlag ersten Informationen zufolge ohne lebensgefährliche Verletzungen überstanden haben.
1.746 Kundenanlagen der Energie AG waren rund eine halbe Stunde lang ohne Strom. Die beschädigte Leitung wurde abgeschaltet.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.