Schweiz: Elektroautobrand macht teilweise Autobahnsperre erforderlich

GOLDAU (SCHWEIZ): In Flammen aufgegangen ist am Montagnachmittag, 27. Oktober 2019, ein Elektroauto zwischen Goldau und Küssnacht. Während der langwierigen Löscharbeiten war eine teilweise Sperre der Autobahn notwendig.

Auf der A4 von Goldau in Fahrtrichtung Küssnacht ist gegen 14.45 Uhr ein Fahrzeug in Brand geraten. Der Brand ereignete sich vor der Ausfahrt Küssnacht. Der Lenker, der alleine unterwegs war, brachte das Fahrzeug rechtzeitig auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Laut Polizeiangaben war ein Elektro-Auto in Brand geraten. Das stellte die Feuerwehrleute vor neue Herausforderungen. Das Unfallauto musste nach den Löscharbeiten immer wieder gekühlt werden, weil sich die Batterien neu entzünden könnten. Der Einsatz der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz lief bis in den späteren Nachmittag. Es wurde gemäss ersten Erkenntnissen niemand verletzt. Um 15 Uhr sperrte die Polizei aus Sicherheitsgründen den Autobahn-Abschnitt von Goldau nach Küssnacht. Vor 16 Uhr konnte die Strecke auf einer Fahrspur wieder freigegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.