USA: Feuerwehr-Gruppen-Selfie vor brennendem Haus kam "weniger gut" an …

MICHIGAN (USA): Gegen eine Feuerwehr in Michigan wurden nun Ermittlungen eingeleitet, nachdem Feuerwehrleute vor einem brennenden, leer stehenden Haus für ein Gruppenfoto posiert hatten.

“Crew nimmt sich einen Moment Zeit, um ein Selfie für Silvester 2019 / 2020 zu machen!” so der Titel zum Bild von Lokalmedien vor Ort. Das Foto wurde auf der Facebook-Seite von Detroit Fire Incidents veröffentlicht. Stadtfeuerwehrleute sagten, das Haus und die Häuser in der Nähe seien leer und die Besatzung würde den Ruhestand eines Kollegen feiern oder dem Ganzen ein Zeichen setzen.

Das betreffende Gebäude stand leer.

Detroit Fire Commissioner Eric Jones nannte das Foto “unangemessen und unprofessionell”, als er die interne Untersuchung ankündigte. In einer Erklärung gegenüber WXYZ-TV sagte Jones: “Es gibt viele Möglichkeiten, einen Ruhestand zu feiern.


Ein Foto vor einem Gebäudebrand zu machen, gehört nicht dazu.” Das Foto wurde später unter Berücksichtigung von Kommentaren zum Beitrag entfernt.
Es sorgte nicht unbedingt nur für Zuspruch, ganz im Gegenteil.

Im Gegenzug

Anmerkung von Fireworld.at_ Zumindest nach Europ. Urheberrecht könnte die Feuerwehr bzw. der Urheber an den zahllosen Medien die Hand wegen Urheberrechtsverletzung drankriegen. Es darf bezweifelt werden, dass alle um Nutzung des Bildes angefragt haben. Davor ist man auch bei einem Facebook-Foto nicht gefeit → ebenso wie bei Bildern auf Feuerwehrwebseiten.
Würde jetzt zwar nicht Image-Diskussion besänftigen, aber zur Verbreitung haben ja alle beitragen. Nicht nur amerikanische Medien ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.