D: Funken-Sprühregen bei Kaminbrand an Wohnhaus

EIGELTINGEN (DEUTSCHLAND): Am Freitagmorgen, 10. Januar 2020, gegen halb fünf wurden die Feuerwehr-Abteilungen Eigeltingen und Homberg-Münchhöf wegen eines brennenden Kamins alarmiert. In Homberg hatte sich in einem Mehrfamilienhaus abgelagerter Ruß im Kamin einer Holzofenheizung entzündet.

Die Feuerwehr war mit mehreren Trupps, teils unter Atemschutz im Einsatz. Am Kaminkopf auf dem Dach wurde mit Hilfe des Kaminkehrwerkzeuges der Schornsteinzug offengehalten und der aufgequollene Ruß an der Kaminwandung abgeschlagen. Die herunterfallenden Teile wurden in eine Schuttmulde geräumt und im Freien mit Wasser gelöscht. Da aufgrund der großen Hitze die Gefahr bestand, dass sich im Bereich des Kamins Gegenstände oder brennbare Materialen in den Wänden und Zwischenböden entzünden, wurde der Brandschutz im Haus sichergestellt.

Durch den Einsatz der Wärmebildkamera konnte abschließend das Vorhandensein von Glutnestern ausgeschlossen werden. Nach 2 Stunden konnte das Haus für die Bewohner ohne weiteren Schäden wieder freigegeben werden.

Ein Gedanke zu „D: Funken-Sprühregen bei Kaminbrand an Wohnhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.