Stmk: HLF 2 auf Iveco Eurocargo 150.320 für die BTF Stahl Judenburg

JUDENBURG (STMK): Nach 26 Jahren wurde am 18. Januar 2020 das TLF 1000 Mercedes 814D der Betriebsfeuerwehr Stahl Judenburg ausgeschieden und das neue Fahrzeug in den Dienst gestellt. Das neue HLF 2 wurde nach knapp über einem Jahr Bauzeit am 14. Januar 2020 bei der Firma Magirus Lohr abgeholt und in die neue Heimat überstellt.

Details zum Fahrzeug

  • Iveco Eurocargo 150.320, 4 x 4,
  • 235 kW (320 PS), Euro 6,
  • permanenter Allradantrieb,
  • vollautomatisiertes Allison Wandler Getriebe
  • AluFire3 Aufbau Magirus
  • Designblaulichter auf Fahrerhaus, Martinhorn
  • Magirus Rückwarnsystem in LED
  • Verkehrsleiteinrichtung mit mehreren Pfeil und Textmöglichkeiten
  • Lichtmast, pneumatisch mit LED-Scheinwerfer
  • Ein-Personen-Haspel
  • Rückfahrkamera
  • 1.500 Liter Wasser / 200 Liter Schaum
  • Pumpenleistung 2400 lt. bei 10 bar
  • C-Frontabgang

Details zur Ausrüstung

Erwähnenswert in der Fahrerkabine ist das umfassende Bedienfeld für den Kraftfahrer, zwei Helmhalterungen, ein Diensthandy samt Ladeschale, Brandschutzpläne u. ein Schlüsselkasten mit sämtlichen Schlüsseln für das Werksgelände.

Großzügigen Platz bietet die Mannschaftskabine mit LED Beleuchtung, drei Atemschutzgeräten samt dazugehörigen Masken, drei Fluchthauben und das Highlight – ein Actiontower, wo die Wärmebildkamera, drei Lampen, Funkgeräte, der SAN-Rucksack und die MRAS-Ausrüstung gelagert sind. 

Auch in den Geräteräumen wurde auf eine umfassende Ausrüstung wert gelegt. Neben der taktischen Standardausrüstung für Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen sind folgende Komponentne erwähnenswert:

  • Ein kompletter Hebekissensatz (9 Tonnen, 12 Tonnen u. 18 Tonnen)
  • Erstausrüstung für Schadstoffeinsätze
  • 14 kVa Stromerzeuger
  • Zwei LED Lichtfluter
  • Akkulichtfluter LED, tragbar
  • Abrollbare Kabelhaspel 30 m. 
  • Milwaukee Akkuset
  • zwei Tauchpumpen (800 lt./min)
  • Düsenschlauch
  • Hygienebordwand
  • Leistungsstarker Druckbelüfter (Elektro)

Am Dach befindet sich eine vierteilige Steckleiter mit Verbindungsstück, der Monitor mit Bedienfeld und eine geräumige Dachbox in der ein weiterer Monitor mit Lafette, Feuerpatschen u. Ölbindemittel gelagert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.