Schweiz: Unbewohnter Bauernhof geht in Flammen auf

SEMPACH (SCHWEIZ): Am Morgen des 4. Februar 2020 brannte ein Bauernhaus in Sempach nieder. Es kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempachersee und Region Sursee mit 90 Eingeteilten.

Um 07:10 Uhrging die Meldung ein, wonach ein altes Wohnhaus mit angebautem Schopf in Sempach in der Nähe der Schlacht in Vollbrand stehe. Beim Brandobjekt handelte es sich um ein nicht mehr bewohntes Bauernhaus. Personen oder Tiere kamen beim Brand nicht zu Schaden. Auch ein angrenzendes, bewohntes Wohnhaus, blieb unversehrt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempachersee und Region Sursee mit insgesamt 90 Personen. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von Branddetektiven der Luzerner Polizei ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.