D: Nächstes Sturmtief bringt wieder Einsätze in Düren und weiteren Regionen

DÜREN (DEUTSCHLAND): Erneut wurde die Feuerwehr Düren durch ein Sturmtief gefordert. Nach Sturmtief Sabine gab es auch bei Sturmtief Viktoria unwetterbedingte Einsätze im Stadtgebiet.

Ab dem Sonntagnachmittag, 16. Februar 2020, wurden vermehrt Einsätze gemeldet und in Folge dessen die Unwetterzentrale in der Hauptwache besetzt. Der Löschzug Mitte und die Löschgruppen Birkesdorf, Gürzenich und Birgel wurden in den Einsatz gebracht. Umgestürzte Bäume mussten von Häusern, Pkw und Straßen beseitigt werden.

Weiterhin gab es mehrere Einsätze wegen loser Dachziegel bzw. Dacheindeckungen, die auf Gehwege und Straßen zu stürzen drohten. Zwischen 16:00 h und 22:30 h wurden insgesamt 34 Einsätze mit 65 Einsatzkräften bearbeitet. Verletzt wurde niemand. Auch heute musste das “Tagesgeschäft” weiter beachtet werden. Während der Sturmeinsätze rückte die Feuerwehr auch noch zu einem Brandeinsatz und einem Brandmeldealarm aus.

Weitere Sturmeinsätze in anderen Regionen

Wie Fireworld.at in Erfahrung bringen konnte, verzeichnete man auch in den Regionen Velbert, Bedburg-Hau, Mönchengladbach, Dortmund, Mühlheim an der Ruhr und Hoya Sturmeinsätze (Infostand 23.30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.