D: 4-Jähriger versteckt sich in verrauchter Wohnung unter Bett → gerettet

BOTHEL (DEUTSCHLAND): Die Feuerwehr Bothel wurde um 16:30 Uhr des 21. Februar 2020 zusammen mit den Feuerwehren aus Brockel und Hemsbünde zu einem Wohnungsbrand in die Straße “Zur Bünde” in Bothel gerufen. Laut der ersten Meldung hieß es, dass Essen auf dem Herd stehen würde und die Wohnungstür verschlossen sei.

Die erste Erkundung der Feuerwehr ergab, dass die Mutter vor der Wohnung stand und mitteilte, dass ihr Kind noch in dem verrauchten Haus sei. Aufgrund der dramatischen Lage wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet, ein Trupp von Atemschutzgeräteträgern durchsuchte die kleine Wohnung und fand den verängstigten 4-jährigen Jungen unter seinem Bett. Das Kleinkind wurde umgehend von den Rettungskräften in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Das Kind wurde anschließend zur Kinderklink ins Rotenburger Krankenhaus transportiert.

Als Brandursache bestätigte sich die Meldung mit dem Essen auf dem Herd, das Brandgut wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht. Die verrauchte Wohnung konnte anschließend mit einem Drucklüfter vom Brandrauch befreit werden und ist weiterhin bewohnbar. Im Anschluss wurde die Wohnungstür durch einen hinzugezogenen Tischler notdürftig repariert so dass die Wohnung wieder bewohnbar ist. Es waren aus allen drei Ortsfeuerwehren 63 Kameraden vor Ort, die Polizei sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.