D: Lagerhallenbrand mit starker Rauchentwicklung → Gitterboxen mit Kunststoffteilen in Brand

NAGOLD (DEUTSCHLAND): Ein Großbrand in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb verursacht am 25. Februar 2020 eine starke Rauchentwicklung und ruft viele Feuerwehren aus dem Landkreis Calw auf den Plan.

Gegen 05:30 Uhr löste am Dienstagmorgen die automatische Brandmeldeanlage (BMA) in einem Industriegebäude in Nagold-Iselshausen aus. Durch die Integrierte Leitstelle (ILS) in Calw wurde nach Meldungseingang umgehend die Feuerwehren Nagold und Iselshausen alarmiert. Nach wenigen Minuten waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und stellten fest, dass in einer Lagerhalle ein Brand ausgebrochen war.

Nach dieser ersten Lagemeldung veranlasste der Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Nagold Thomas Reiff umgehend das Nachrücken weiterer Feuerwehren aus Gündringen, Schietingen und Vollmaringen. “Wir haben in der ersten Einsatzphase vier C-Rohre zur Bekämpfung des Brandes eingesetzt und konnten so ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Über den gesamten Einsatzverlauf waren wir mit 16 Atemschutztrupps im Innenangriff, so Thomas Reiff. “Auch informierten wir aufgrund der Rauchentwicklung umgehend die Bevölkerung über das Radio und die BIWAPP (Bürger Info & Warn App für den Landkreis Calw) die Fenster und Türen geschlossen zu halten, ergänzte Reiff.

Der stv. Kreisbrandmeister Volker Renz und der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Nagold Achim Gräschus eilten zur Einsatzstelle und informierten sich über die Lage. “Wir sind froh, dass bei diesem Einsatz niemand verletzt wurde und durch das sehr gute Zusammenspiel der Feuerwehren größerer Schaden verhindert wurde, so Achim Gräschus. Der Rettungsdienst und der DRK Ortsverein Nagold/Wildberg waren mit 10 Sanitätskräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Sie versorgten die Einsatzkräfte im Gerätehaus Iselshausen mit warmen Getränken und Speisen.

Die Nachlöscharbeiten und Aufräumarbeiten waren gegen 12:00 Uhr beendet. Aufgrund der großen Personalstärke unter Atemschutz wurden die Feuerwehren aus Nagold durch die Zentrale Schlauchwerkstatt und den Abrollbehälter Atemschutz des Landkreises Calw unterstützt. Diese nahmen verunreinigte Schläuche mit und brachten weitere Atemschutzgeräte an die Einsatzstelle

Die Feuerwehren aus Nagold, Calw, Iselshausen, Gündringen Schietingen und Vollmaringen waren mit 13 Fahrzeugen und 80 Feuerwehrkräften im Einsatz. Das Polizeirevier Nagold und Calw mit drei Fahrzeugen und sechs Beamten. Zur Ermittlung der Schadenshöhe und Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.