Oö: Vollbrand eines Holzhaufens in Asten

ASTEN (OÖ): Die Feuerwehren von Asten und Raffelstetten wurden in der Nacht auf den 26. Februar 2020 um kurz nach halb 3 Uhr zu einen Brand eines Holzhaufens alarmiert.

Als die Feuerwehren eintrafen stand der Holzhaufen bereits in Vollbrand. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen. Aus dem nahe liegenden Ipfbach wurde die Wasserversorgung sichergestellt. Der Brand konnte unter massiven Löschwassereinsatz rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Um den Brand entgültig ablöschen zu können, musste der Holzhaufen Mithilfe eines Kran vom Bauhof zerteilt werden. Aufgrund des starken Funkenflug und der damit verbunden Gefahr für die angrenzende Westbahnstrecke wurde der Notfallkoordinator der ÖBB informiert. Dieser könnt vor Ort entscheiden das eine Sperre der Strecke nicht notwendig ist. Erst gegen halb 7 waren die Arbeiten für die beiden Feuerwehren abgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

In den Morgenstunden des 26. Februar 2020 wurde der Brand eines Holzstoßes in Asten angezeigt. Beim Eintreffen der Polizei war die Feuerwehr bereits vor Ort und bekämpfte die Brandherde, wobei es an drei verschiedenen Stellen in unmittelbarer Nähe zueinander gleichzeitig brannte. Ein Holzstoß stand bereits in Vollbrand. Zwei Strohhaufen brannten ebenfalls.

Da sich der Brandort in unmittelbarer Nachbarschaft zur Westbahn befand, wurde der Zugverkehr bis 4:15 Uhr komplett eingestellt und ab diesem Zeitpunkt eingleisig geführt, da möglicherweise auch Oberleitungen Schaden genommen haben. Verletzt wurde niemand.

Polizeimeldungen aus Österreich finden Sie übrigens auch hier auf Fireworld.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.