D: Brand im Wohnstift in Mülheim / Ruhr ging glimpflich aus

MÜLHEIM AN DER RUHR (DEUTSCHLAND): Das Einsatzstichwort “Altenheimbrand” löste am Donnerstag, 19. März 2020, um 17.55 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr Mülheim aus.

In einem Appartement des zweiten Obergeschosses brannten Einrichtungsgegenstände. Schwarzer Raucher drang aus dem Fenster. Das umsichtig handelnde Personal hatte bereits die Personen der darunterliegenden Etage in Sicherheit gebracht. Die Bewohner der zweiten Etage wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Der Bewohner der Brandwohnung war glücklicherweise nicht in seiner Wohnung.

Bei drei Personen des Pflegepersonals bestand der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Dieser bestätigte sich nach Untersuchung durch den Notarzt und dem Rettungsdienst nicht. Das Feuer wurde durch Einsatzkräfte im Innenangriff schnell gelöscht. Zur Sicherheit wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht. Im Anschluss wurden noch umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Brandwohnung ist vorläufig nicht bewohnbar.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch den Löschzug Broich der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Zur Betreuung der betroffenen Anwohner waren Kräfte der Notfallseelsorge vor Ort. Der Einsatz war gegen 19.30 Uhr beendet. Zur Brandursache können an dieser Stelle keine Angaben gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.