Vbg: Küchenbrand durch heißes Fett / Öl in Bregenz

BREGENZ (VBG): Gegen 11:15 Uhr des 22. März 2020 geriet in einer Wohnung in Bregenz eine Bratpfanne mit Fett bzw. Öl in Brand. Ein Bewohner wurde aufgrund der Geräusche des kochenden Fetts in der Pfanne aufmerksam und stellte fest, dass bereits Flammen aus der Pfanne schlugen.

Er versuchte, den Brand sofort mittels Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Nachdem er den Brand vermeintlich gelöscht hatte, verständigte er aufgrund der starken Rauchentwicklung die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle und forderte sämtliche Bewohner der Wohnanlage auf, das Gebäude zu verlassen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte austretender Rauch aus der Erdgeschosswohnung festgestellt werden, sämtliche Bewohner der Wohnanlage befanden sich bereits vor dem Wohnobjekt. Den örtlichen Begebenheiten geschuldet, konnten die Einsatzkräfte lediglich über den “Radweg an der Ach” zum Brandobjekt anrücken. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr mittels Atemschutztrupp zum Brandherd vorrücken, um das Feuer zu löschen. Durch den Brand wurde die Küche vollständig zerstört und die gesamte Wohnung stark verraucht.

“Im Anschluss an die Löscharbeiten musste das gesamte Wohnobjekt mittels technischem Gerät gelüftet werden. An der Wohnung entstand durch den Brand und die Löscharbeiten erheblicher Sachschaden. Den Bewohnern konnte durch die Stadt Bregenz eine Notunterkunft zur Verfügung gestellt werden. Weitere Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen”, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Im Einsatz befanden sich die Freiwillige Feuerwehr Bregenz Vorkloster und Bregenz Stadt mit insgesamt acht Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften, das Rote Kreuz Bregenz mit einem Fahrzeug und zwei Sanitätern, die Stadtwerke Bregenz mit einem Fahrzeug und einem Mitarbeiter sowie die Bundespolizei und Sicherheitswache Bregenz mit je einer Streife und zwei Beamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.