Nö: Brandlegung in der Schnellbahn in Gumpoldskirchen

GUMPOLDSKIRCHEN (NÖ): Am 31. März 2020 wurde die FF Gumpoldskirchen um 22:32 Uhr mit Sirene zu einem Kleinbrand im Bahnhofsgebäude Gumpoldskirchen alarmiert. Beim Eintreffen des Kommandofahrzeuges stellte sich heraus, dass es sich nicht um einen Brand im Bahnhofsgebäude, sondern um einen Brand in einer Schnellbahn handelte.

Der Brand, der bereits durch die Zugsbegleiter mit Hilfe von Feuerlöschern gelöscht wurde, war mutwillig von einem Fahrgast gelegt worden. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ein C-Hohlstrahlrohr in Stellung gebracht. Nach einer mehrmaligen Kontrolle mittels Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle an die ÖBB übergeben und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

Aufgrund der momentanen Situation wurden im Anschluss im Feuerwehrhaus alle Fahrzeuge und verwendeten Gerätschaften desinfiziert und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Die Feuerwehr Gumpoldskirchen stand mit 13 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen eine Stunde im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.